Die letzten Panoramen aus Finnland, den Ålands und Schweden sind da


Inzwischen haben wir einen richtigen Nodalpunktadapter und auch eine ganze Menge aus den vielen Fehler gelernt, die man alle so machen kann, wenn man Panoramen aufnimmt. Mit dem selbstgebastelten Nodalpunktadapter ging die ganze Sache eigentlich schon ganz gut, aber wenn man mehr will, dann ist ein Adapter mit Winkelrasten und der Möglichkeit, wirklich 180×360° aufzunehmen, schon ein Muss. Das Panorama aus der Hedwig Eleonora Kirche in Stockholm zeigt ganz gut, was gehen könnte, nur … – es fehlt eben noch ein Stückchen Fussboden 🤔.
Auch das Panorama oben von der Sprungschanze in Örnskjöldvik war so ein Highlight. Wir hatten uns ja wegen des angekündigten Starkwinds in Örnskjöldsvik verkrochen. Unten lag die PINCOYA auch sehr geschützt, aber oben auf der Schanze hat uns der Sturm dann doch noch voll erwischt. Ich musste das Panorama 3 x aufnehmen, weil der Wind mich und das Stativ immer wieder so erwischte, dass ich den Drehpunkt nicht halten konnte. Eigentlich hätte ich das Stativ abspannen müssen, aber wer hat schon Spanngute dabei, wenn man zufällig die Gelegenheit bekommt, auf eine Sprungschanze zu klettern. So musste ich das Stativ irgendwie festhalten und während der Aufnahmen drumherum tanzen, ohne es zu verwackeln und ohne heruntergeweht zu werden.

Und zu den restlichen Panoramen aus Finnland, den Ålands und Schweden muss man eigentlich nicht viel sagen. Die Natur ist beispiellos. Auch wenn sich an der ein oder anderen Stelle Schlampigkeitsfehler eingeschlichen haben, die man wohl machen muss, wenn man glaubt, es zu können, aber doch noch nicht alles im Griff hat.

Aber nun … -> HIER geht’s zu den Panoramen aus Finnland, den Ålands und Schweden.

p.s.1: Dieser Link führt Euch zu unserer »360°-Seite«. Hinter dem oberen Slider »Ostsee-Tour 2018« findet ihr die einzelnen Panoramen-Touren. Der Slider rutscht automatisch durch die Startlinks der einzelnen Touren. Ihr könnt entweder warten oder euch händisch durchklicken.

p.s.2: … über die „Weltkugel“ im Menu einer Tour könnt ihr sehen, wo die Panoramen aufgenommen wurden.