Mal Flagge zeigen


Wenn man unsere Blogs so liest, könnte man den Eindruck gewinnen, dass es im Winter für uns nichts Schöneres gibt als zu basteln. Aber der Eindruck täuscht, denn es gibt eine Sache, die wir eigentlich noch viel prickelnder finden, die aber zugegeben bislang etwas kurz gekommen ist.

Das sind die Reisevorbereitungen…
Immerhin werden wir dieses Jahr wieder 6 Monate unterwegs sein und diese 6 Monate werden uns in ein vollkommen neues Revier führen. Ende 2018 haben wir ja schon diesen Plan für 2019 geschmiedet und dieser Plan wird uns ganz sicher in die Niederlande und nach Belgien, Frankreich und Spanien führen. Und zwischendrin werden wir auch Elisabeths Kronbesitzungen (crown dependencies) Alderney, Guernsey und Jersey besuchen. Großbritannien liegt zwar rechter Hand in Rufweite, ist aber als Reiseziel für den Hinweg nicht geplant.

Und so planen und lesen wir in jeder freien Minute alles, was uns so unterkommt und auf dem Weg liegt. Natürlich tummeln sich auch schon wieder so viele »Da-müssen-wir-auch-unbedingt-noch-hin-Pins« in unserer Google Earth-Karte, dass jetzt auch schon wieder klar ist, dass wir das nicht alles schaffen werden.

Natürlich gehört es auch zu unseren Reisevorbereitungen, die entsprechende Reiseliteratur und die Seekarten und auch Revierführer zu kaufen. Aber eine der schönsten Reisevorbereitungen ist für uns immer noch, Gastlandflaggen zu kaufen. Klar… die kann man natürlich auch unterwegs oder einfach in dem Gastland selbst kaufen, aber uns haben es die Gastlandflaggen schon irgendwie besonders angetan, und deswegen müssen wir die eben auch vorher kaufen. Schon richtig – eigentlich ist es nur ein Stück Stoff, aber wir finden es eben schön, schon mal ein kleines Stück von dem Land in der Hand zu halten, in dem wir bald zu Gast sein werden. Denn so eine Gastlandflagge ist eben etwas anderes als ein Reiseführer, es ist die Flagge unseres Gastlandes. Vielleicht drücken die deutsche und die englische Bezeichnung das zusammen am besten aus: Gastlandflagge und courtesy flag, wobei »courtesy« ja die Höflichkeit ist.

Und da es uns 2019 in den Süden führt und wir auch planen, in Galizien zu überwintern, wird es uns eben nicht gleich wieder zurück in den Norden ziehen. So haben wir so ganz vorsichtig schonmal an ein Jahr Portugal und Madeira gedacht, bevor es uns dann 2021 über die Azoren und Großbritannien wieder zurück nach Deutschland führen soll.

So ist die Strecke unserer Gastlandflaggen, die wir gekauft haben, auch schon ganz ansehnlich.

„Unsere Gastlandflaggen bis 2021 🤗“

„Unsere Gastlandflaggen bis 2021 🤗“


in Bremerhaven im Jaich
53° 32′ 52,6″ N, 08° 34′ 11,6″ E